Im Rahmen unseres Theaterprojektes der 7. Klassen besuchten die Jugendlichen das Junge Theater Augsburg. Ezgi aus der 7b berichtet:

Am Tag unseres Theaterbesuchs sind wir in der Früh mit der Straßenbahn zum Theater gefahren. Es war lustig als wir spannende Geschichten erzählt haben.
Im Theater angekommen, haben wir uns zuerst unsere Sachen abgelegt. Wir waren überrascht, dass der Saal so klein war. Unsere Sitzplätze waren sehr nah an der Bühne und wir hatten die Zuschauer direkt vor der Nase.
Meine Hände waren ganz verschwitzt vor Aufregung, als die Schauspieler auf die Bühne kamen. Im Theater haben wir das Stück „Die etwas anderen Stadtmusikanten“ angeschaut. Es gab nur drei Schauspieler, die mit sehr wenig Requisiten und Kostümen das ganze Stück alleine gespielt haben. Ein Schauspieler hatte sogar zwei Rollen: den Esel und den Hund. Als Esel hat er sehr langsam gesprochen und als Hund ist er wie verrückt herumgesprungen. Als er dann gebellt hat, schlug mein Herz bis zum Hals. Besonders gut fand ich, dass die Schauspieler ihre Stimme so gut verstellen konnten.
Am Ende des Stücks haben wir die Schauspieler persönlich kennen gelernt und ihnen Fragen gestellt. Ich fand es besonders toll, dass wir von ihnen Autogramme bekommen haben.
Unser Ausflug zum Jungen Theater war cool und aufregend.